NEUstadt-lab 2017 kann nicht stattfinden

Bern, 01. Juni 2017

MEDIENMITTEILUNG

Gestern Mittwoch, 31.05.2017, hat der Gemeinderat entschieden, das Neustadt-lab 2017 nicht finanziell zu unterstützen. Ohne diese Unterstützung kann das Neustadt-lab diesen Sommer nicht stattfinden.

Wir, das OK Neustadt-lab 2017, bedauern diesen Entscheid sehr. Wir sind der Meinung, dass der durch die letzten beiden Neustadt-labs in Gang gesetzte Prozess, der eine schrittweise Entwicklung hin zu einer künftigen ganzjährigen Nutzung des Platzes unterstützt hätte, nicht unterbrochen werden sollte. Durch die Gründung des OK NSL 17 hätte erstmals getestet werden können, wie durch eine breiter abgestützte Betriebsgruppe die Betreuung des Platzes und Koordination der darauf stattfindenden Aktivitäten funktionieren könnte. Durch den Ausfall des Neustadt-labs 2017 wird diese Kontinuität gefährdet, da verschiedene Akteur*innen wohl abspringen und den nächsten Schritt in die Phase 2 des Planungsprozesses nicht mitschreiten werden.

In der Medienmitteilung des Gemeinderates werden zwei Gründe für die Absage genannt:

Erstens ist der Gemeinderat der Ansicht, dass die Schützenmatte auch ohne finanziellen Beitrag der Stadt zu beleben sein müsste. Ein Sponsoring kommt für Neustadt-lab nicht infrage, da wir unter Belebung nicht eine Kommerzialisierung des Raumes verstehen. Die budgetierten Abgaben der Bars & Essensstände zur Unterstützung des Labors bewegen sich bereits an der Schmerzgrenze. Der Entscheid des Gemeinderates verkennt die Problematik einer mehrmonatigen Umnutzung und Belebung des Platzes. Die Platzverantwortung in diesem Stadtraum zu übernehmen ist nach unseren Erfahrungen nicht zu unterschätzen. Eine öffentliche Belebung funktioniert nicht ohne Organisation, welche die konzeptionelle Vorarbeit leistet, die Akteur*innen zur Partizipation einlädt, die Verantwortung für Veranstaltungen übernimmt und den Platz während der Sommermonate betreut.

Zweitens sei aus finanzrechtlichen Gründen eine Unterstützung nicht möglich. Nach 2015 und 2016 sei kein weiteres Labor vorgesehen gewesen, da mit der definitiven Aufhebung der Parkplätze ab 2017 gerechnet wurde. Also hat es die Stadt verpasst, für den Fall einer absehbaren Verzögerung durch Einsprachen einen Kredit zu sprechen, um den gestarteten Prozess aufrecht zu erhalten.

Wir sind enttäuscht, dass nach dem mehrjährigen und partizipativen Planungsprozess die gemachten Erfahrungen negiert werden und nun ein Richtungswechsel vorgeschlagen wird, der diese Dynamik unterbricht und in Richtung einer Kommerzialisierung des Platzes

zeigt.

Wir werden in den nächsten Tagen die Platzreservation zurückziehen um anderen Akteur*innen den Weg frei zu machen, die den Platz im Sinne des Gemeinderates beleben wollen.

 

Organisationskomitee Neustadt-lab 2017

Verein Neustadt, POLAR (o‘bolles, Kapitel, Bollwerkstadt), ROXY, Verein Wackelbar, holepole.com, Verein UNA

 

Weiterführende Links

Medienmitteilung Gemeinderat Stadt Bern vom 1.6.2017

Bund Online vom 1.6.17: Bern stoppt Aufwertung der Schützenmatt